Lebensnahes Lernen - Der Anwendungsbezug am Galileo Gymnasium

Beim Galileo Gymnasium bearbeiten Schüler lebensnahe Aufgaben, deren Lösung die Kompetenzen nach dem Berliner Rahmenlehrplan erfordern und nach dem Lehrplan vermittelt werden. „Lebensnah“ bedeutet, dass die Aufgaben

  • reale Situationen aus dem Leben der Schüler, verschiedenen Berufswelten oder aus dem Alltag von verschiedenen Ländern und Kulturen der Welt aufgreifen und
  • didaktisch in geeigneter Form aufbereitet sind.

Der Anwendungsbezug ist ein wichtiger Bestandteil der Schülerorientierung, da die Lösung lebensnaher Aufgaben für Schüler motivierender und in der Lernwirkung nachhaltiger ist:

Ausgewählt Lehrerzitate:

"Im Rahmen eines fächerübergreifenden Brückenprojekts fertigten die Schüler unterschiedliche Brücken an und testeten diese auf Belastung und Funktionalität. Zusätzlich verfassten die Schüler fiktive oder reale Geschichten zu den Brücken und fertigten Zeichnungen an. Das Projekt verlief über ein halbes Jahr und war durch gute bis sehr gute Qualität der Schülerarbeiten gekennzeichnet."

"Auf einer 3-tägigen Bildungsreise hatten alle Schüler nicht nur eine tolle Möglichkeit, sich und neue MitschülerInnen besser kennenzulernen, sondern sie befassten sich auch mit einer sehr umfassenden Umweltanalyse der Havelufergebiete in Berlin-Konradshöhe. Ziel war es, die Ergebnisse den Anwohnern zur Verfügung zu stellen, um die Böden- und Wasserqualitäten einschätzen zu können. Diese waren von der Qualität und dem Umfang der Schülererarbeitungen begeistert."

"Die Klasse 9/10 befasst sich im Rahmen von Geographie und Ethik mit den Voraussetzungen und Möglichkeiten der Ansiedlung der Bürgerkriegsflüchtlinge aus dem Kongo in Tansania. Hierbei sollen nicht nur die Örtlichkeiten in Afrika kennengelernt werden, sondern auch die individuellen Belastungen, die hinter Flüchtlingsschicksalen stehen.”

Zudem lernen Schüler, ihr Wissen kreativer und in immer neuen Zusammenhängen anzuwenden, was eine gute Vorbereitung auf Studium und Beruf ist. Nicht zuletzt erhalten Schüler durch die Einblicke in verschiedene Berufswelten eine fortlaufende Berufsorientierung.

Praxisanteil

Der Anteil des praktischen Tuns bei diesen Aufgaben wird auf einen sinnvollen Umfang ausgelegt und nimmt verschiedene Formen an:

  • Schüler lernen anhand ihres eigenen Lebensumfelds in der Schule (z.B. werden in der „Schulstunde“ Anliegen und Konflikte geklärt und die Schulregeln weiter entwickelt - wobei einzelne Kompetenzen aus den Rahmenlehrplänen für Ethik und Deutsch vermittelt werden) und zuhause (z.B. werden anhand von globalen Lieferketten für die eigene Kleidung Kompetenzen aus den Rahmenlehrplänen für Geschichte, Sozialkunde und Geographie erarbeitet).
  •  Schüler lernen anhand der Berufs- und Lebenswelten anderer. Zum einen werden Praktiker in die Schule geholt, um Lehrplaninhalte und deren Anwendung anhand ihrer Berufswelt zu vermitteln (z.B. Architekten für Lehrplaninhalte zu Kunst, Physik und Mathematik). Zum anderen wird systematisch das „Lernen am anderen Ort“ durch Exkursion und Lernreisen gepflegt. Schon ab Klasse 7/8 gehen Schüler jährlich 1-2 Wochen in Praktika bei Unternehmen der öffentlichen Hand oder anderen Einrichtungen. 

Da die Lösung lebensnaher Aufgaben regelmäßig Kompetenzen aus mehreren Fächern erfordert, wird intensiv fächerübergreifend gearbeitet.

Lernen als Weltbürger

Die Galileo Schüler werden systematisch zum Denken und Handeln in globalen Zusammenhängen sowie zum Studium und späteren Arbeiten im Ausland befähigt.

Internationale Aufgaben:
Es werden regelmäßig Aufgaben gestellt, die Lebenssituationen und Herausforderungen anderer Länder und Kulturen in den Klassenraum holen. Beispiele für intensivere Projekte hierzu sind:

  • „Licht für Slumhütten“oder „Mode"
  • Deutsch: Textanalyse journalistischer Sachtexte
  • Geografie: Lebensumstände in Südostasiatischen Ballungsgebieten
  • Naturwissenschaften: Modellbau, Messungen
  • Sozialkunde: globale Arbeitsteilung bei der Produktion von Kleidung
  • Kunst: Modestile verschiedener Epochen oder Jahrzehnte
  • Deutsch: Präsentationstechniken
  • Musik: Beeinflussung von Modestilen durch Musik
  • Geschichte: Zeitgeist, gesellschaftliche Umstände, politische Situationen
Schüler kommen in das Galileo-Gymnasium

Ihnen gefällt der intensive Praxisbezug unserer Lehre und Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann kontaktieren Sie uns - wir beantworten gerne all Ihre Fragen.

Jetzt kontaktieren

Aktuelles am Galileo Gymnasium Berlin

Religionswoche der K7

Im Rahmen der Religionswoche hat die K7 einen Ausflug in den Berliner Dom unternommen.

weiterlesen

Fächerübergreifendes Projekt zum Thema Nachhaltigkeit & Upcycling

In Form eines fächerübergreifenden Projektes haben sich unsere Schülern mit dem Thema der globalen Nachhaltigkeit auseinander gesetzt.

weiterlesen

Semper Gruppe - Wir begleiten Sie ein Leben lang

"Zum Lernen ist niemand zu alt." Die Semper Schulen begleiten Sie deshalb auf Ihrem Bildungsweg lebenslang - von klein auf bis ins hohe Alter.

Von der Schulbildung über die Berufsausbildung bis hin zur Erwachsenenbildung bieten unsere deutschlandweiten Bildungseinrichtungen Ihnen Wissen auf höchstem Niveau.

Die Semper Gruppe

Semper Gruppe