Save the Children - Berliner Schüler/innen engagieren sich für Kinderrechte weltweit

Das Galileo Gymnasium und Save the Children haben seit einem Jahr eine Kooperation, um sich für die Rechte der Kinder und Mütter weltweit einzusetzen.

Schon im April nahmen die Schüler/innen des Galileo Gymnasiums an dem Staffellauf "Race for Survival" zwischen den G7-Botschaften teil, um die Aufmerksamkeit auf die Kinderrechtsthematik zu lenken.

Auf einem UN-Gipfel werden am 25.09.2015 die neuen Nachhaltigkeitsziele als Fortführung der Millenniums-Entwicklungsziele verabschiedet. Die Schüler/innen des Galileo Gymnasiums nahmen dies zum Anlass, konkrete Forderungen und Wünsche an die internationale Weltgemeinschaft zu übermitteln. Ein „Koffer voller Wünsche“ wurde mit Forderungen bestückt, der der Kanzlerin und den Ministern als Reisegepäck nach New York übergeben wurde.

Jetzt geht’s auf in Kampf für Kinderrechte. Hier ein paar Einblicke in unsere Projektwoche!

Unter pädagogischer Anleitung der Projektagentur Härmanz wurden zunächst die     wichtigsten Forderungen besprochen. Ziele wie Trinkwasser für alle, medikamentöse Versorgung für Mütter, Kinder und Neugeborene, bessere Ernährung für alle Kinder dieser Welt und Abschaffung von Kinderarbeit wurden diskutiert. Wir waren sehr engagiert und hatten viel Spaß bei den Vorbereitungen.

Am Donnerstag, den 10.09.2015 hatten wir einen Redaktionsbesuch beim Deutschlandradio in der Kindersendung Kakadu. Trotz großer Aufregung meisterten wir den Auftritt im Radio grandios. Zum Glück erfuhren wir erst nach der Sendung, dass 250.000 Leute zugehört haben. Es scheint ja vielen Familien von Bedeutung gewesen zu sein, dass Kinder auch eine Stimme haben!

Hier ein Link zur Radiosendung: "Wir, du und die anderen. Kinder verändern die Welt"
Quasseltag am 10. September 2015 beim Deutschlandradio Kultur
Radio-Programm Kakadu, Länge: 18:04 Min

Am Freitag, den 11.09.2015 standen alle unsere Wünsche und Forderungen  an die Vertreter aus dem Bundestag und der Bundesregierung im Zentrum. Mit dabei natürlich: der Koffer voller Wünsche.

Um 10 Uhr hatten wir unseren ersten Termin mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels. Nachdem wir es uns mit ihm auf dem Fußboden im Paul-Löbe-Haus gemütlich gemacht haben, trugen wir unsere Forderungen vor.

Um 11 Uhr trafen wir den Abteilungsleiter im Bundesentwicklungsministerium Dr. Peter Failer. Er ist zuständig für die Internationale Entwicklungspolitik. Wir genossen zunächst die Aussicht aus dem 11. Stock und versammelten uns dann in einem Halbkreis. Wir diskutierten über die UN-Generalversammlung und die Jugenddelegierten, die dort anwesend sein werden. Diese werden uns von der Versammlung später berichten.

Um 13 Uhr hatten wir unseren letzten Termin bei Staatsminister Dr. Braun im Bundeskanzleramt. Frau Wieland, Geschäftsführerin von Save the Children, begleitete uns. Wir waren sehr aufgeregt, versuchten jedoch uns das nicht anmerken zu lassen. Dr. Braun versprach uns, dass der Koffer bei der UN-Generalversammlung in New York übergeben wird.

Dies war ein zusammengefasster Bericht von Zoe, Mateo und Frau Preuß.

Aktuelles am Galileo Gymnasium Berlin

Religionswoche der K7

Im Rahmen der Religionswoche hat die K7 einen Ausflug in den Berliner Dom unternommen.

weiterlesen

Fächerübergreifendes Projekt zum Thema Nachhaltigkeit & Upcycling

In Form eines fächerübergreifenden Projektes haben sich unsere Schülern mit dem Thema der globalen Nachhaltigkeit auseinander gesetzt.

weiterlesen

Semper Gruppe - Wir begleiten Sie ein Leben lang

"Zum Lernen ist niemand zu alt." Die Semper Schulen begleiten Sie deshalb auf Ihrem Bildungsweg lebenslang - von klein auf bis ins hohe Alter.

Von der Schulbildung über die Berufsausbildung bis hin zur Erwachsenenbildung bieten unsere deutschlandweiten Bildungseinrichtungen Ihnen Wissen auf höchstem Niveau.

Die Semper Gruppe

Semper Gruppe